Rückrufbitte



Bitte addieren Sie 9 und 7.

Beratungsstelle Schwalbach

Die Beratungsstelle bietet seit 1978 professionelle Beratung an.
Sie ist mit drei hauptamtlichen Sozialpädagoginnen mit Zusatzausbildung und einer Diplom Pädagogin besetzt.

Als Ratsuchende können Sie telefonische Beratung bekommen oder einen Termin für ein persönliches Gespräch vereinbaren. Die Beratung ist kostenlos,- auf Wunsch anonym -, die Mitarbeiterinnen unterliegen der Schweigepflicht.

 

Beratung kann sowohl ein einmaliges Informationsgespräch sein als auch eine längerfristige Begleitung darstellen.

 

Beratungsgespräche bieten Ihnen die Möglichkeit, offen über persönliche Probleme zu sprechen und mehr Klarheit über die eigene Situation zu gewinnen.

Im Gespräch informieren die Mitarbeiterinnen Sie über Suchtgefährdung und Abhängigkeit sowie über Unterstützungs- und Behandlungsmöglichkeiten. Mögliche Lösungen werden selbstverständlich mit Ihnen besprochen, weitere Schritte geplant.

 

Als BetroffeneR können Sie sowohl Unterstützung zur Veränderung von riskanten Konsummustern bekommen als auch Hilfe, um Suchtmittelabstinenz zu erlangen. Auf Wunsch leiten wir für Sie eine Entgiftung sowie eine Entwöhnungsbehandlung in einer Fachklinik ein.

 

Auch Angehörige von süchtigen oder suchtgefährdeten Menschen brauchen Unterstützung, denn nicht selten enden Überforderung und Scham in Verzweiflung, Hilflosigkeit und Depression. Lassen Sie es nicht soweit kommen, denn auch für Sie ist die Beratungsstelle da. In Gesprächen bekommen Sie Unterstützung, was Sie für den Betroffenen und für sich selbst tun können.

 

Als RatsuchendeR (FreundIn, ArbeitgeberIn, LehrerIn, BetreuerIn, NachbarIn…etc.) können Sie ebenfalls das Beratungsgespräch nutzen, um sich über Sucht und Abhängigkeit sowie Unterstützungsmöglichkeiten zu informieren.